Greater Munich: Werkstattgespräch von ehret+klein und bulwiengesa mit Immobilienexperten

Michael Ehret, ehret+klein, und Dr. Heike Piasecki, bulwiengesa, luden zum Werkstattgespräch über Immobilienentwicklungen in der Metropolregion München ein. Einem ausgewählten Expertenkreis wurden die ersten Ergebnisse der Analyse von Entwicklungspotenzialen in Greater Munich vorgestellt.
Der Projektentwickler Michael Ehret plant die Fortschreibung des GREATER MUNICH-Immobilienmarktberichtes im Jahr 2018: "Marktdaten allein lenken Investitionen nicht dorthin, wo wir als Entwickler große Potenziale für nachhaltige Quartiersentwicklungen sehen. Das motiviert uns zur zweiten Marktstudie, mit der gebündelten Kompetenz von bulwiengesa und einer noch stärker prognostischen und kompetenzübergreifenden Betrachtung."
Dr. Heike Piasecki, Niederlassungsleiterin von bulwiengesa, fasst zusammen: "Greater Munich ist für sich genommen ein attraktiver Investitionsmarkt. Investitionen innerhalb dieser Region lassen attraktive Risiko-Rendite-Profile erwarten. Dennoch sind die folgenden Fragen erlaubt: Gibt es in Greater Munich besonders attraktive Märkte? Wo liegen sie?"
Zur Beantwortung dieser Fragen hat bulwiengesa auf Gemeindeebene eine Hotspot-Analyse erstellt, ein methodischer Ansatz zur Quantifizierung von marktrelevanten Parametern. "Damit ist eine Charakterisierung von Gemeinden hinsichtlich der Investmentfähigkeit für einzelne Immobiliensegmente möglich. Die Ergebnisse sind einerseits erwartet, überraschen aber auch," so Piasecki.
Die Expertenrunde diskutierte die Grenzen der bisherigen Standortempfehlungen. Außerdem wurden Visionen und Einschätzungen ausgetauscht, wie eine nachhaltige Quartiersentwicklung in der Region vorangebracht werden kann.

Juli 2018

Michael Ehret beim HEUER Dialog: Silicon Lake statt Silicon Valley. Wie bleibt die Region München Süd-West zukunftsfähig?

Ist München sexy, modern und schnell genug? Wie bleibt die Region München-Süd West zukunftsfähig? Antworten auf diese Frage widmete sich ...

mehr

Juli 2018

Kleiner Stachus Germering: DocuWare unterzeichnet Mietvertrag für Büroflächen

Zum Baubeginn des Büro- und Geschäfshauses am Kleinen Stachus in Germering ist bereits der Ankermieter im Boot: das international renommierte ...

mehr

Juni 2018

Fürstenrieder Straße, München: Expedia mietet Büroflächen

Während das ehemalige Beck-Haus sichtbar revitalisiert wird, ist das Gebäude jetzt voll vermietet. Expedia.com GmbH bezieht über 5.360 m² Büroflächen ...

mehr

Juni 2018

Ridlerstraße 37 in München-Westend: Ausstellung zur Entwicklung des HEIMERAN

In einer öffentlichen Ausstellung stellt ehret+klein das Nutzungs- und Planungskonzept der Ridlerstraße 37 im Münchner Westend vor. Mit einem Grußwort ...

mehr

April 2018

Kleiner Stachus Germering: Neubau des Büro- und Geschäftshauses von ehret+klein startet im Sommer

Das attraktiv gestaltete Zentrum Germerings wird komplettiert. Nachdem der Planungsausschuss der 37.000 Einwohner zählenden Gemeinde der neuen Nutzungskonzeption von ehret+klein ...

mehr

April 2018

Gemeinsam mit Landau: ehret+klein entwickelt das Galeria Kaufhof Areal am Bahnhof

Auf dem zentralen Grundstück in Landaus Innenstadt, von der ehret+klein Gruppe im Januar erworben, soll ein neues repräsentatives Tor zur ...

mehr

April 2018

Ridlerstraße, München: Stadtgestaltung München einstimmig für prägnanten Büroturm

Das stadtbildprägende Fassadenkonzept des 14-geschossigen Turms mit anschließendem Gebäuderiegel als westliches Tor nach München wurde am 10.04.18 ohne Gegenstimme angenommen ...

mehr

März 2018

Dritter Geschäftsführer: ehret+klein begrüßt Alex Indra im Team

Seit März unterstützt Alex Indra (44) als Geschäftsführer (COO) die beiden Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter Michael Ehret und Stefan Klein. Alex ...

mehr

März 2018

Vertriebsstart im Urbanes Leben am Papierbach

Pünktlich zum offiziellen Vertriebsstart öffnet der Loftcube in Landsberg am Lech seine Pforten.Zahlreiche Kaufinteressenten informierten sich über das Leben am ...

mehr

ehret + klein  .  Würmstraße 4  .  82319 Starnberg  .  

Fon +49 8151 65225-100  .  Fax +49 8151 65225-129
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok