ehret+klein zeigt in Studie zur Metropolregion München: gute Investitionschancen außerhalb von München

Die Strahlkraft der bayerischen Landeshauptstadt München wirkt positiv auf die Wohn- und Gewerbeimmobilienmärkte in der gesamten Metropolregion. Durch die Flächenknappheit und die hohen Immobilienpreise in München verlagert sich die Nachfrage in die attraktivsten Standorte der Region und zeigt Alternativen für Investoren. In Zusammenarbeit mit DW Real Estate GmbH und der bulwiengesa AG wurden die 14 größten und wirtschaftsstärksten Standorte genauer auf ihre Wirtschaftsdaten und die Entwicklung ihrer Immobilienmärkte in den Segmenten Wohn-, Büro- und Einzelhandelsimmobilien untersucht. Die Ergebnisse mit Ausblick und Denkanstössen veröffentlicht der Projektentwickler und Immobilienmanager ehret+klein in der Studie „Greater Munich Immobilienmarkt-Bericht 2016/2017“ 
"Wichtig ist uns als Projektentwickler und Immobilienmanager die reinen Zahlen mit Denkanstößen aus unserer 20-jährigen Erfahrung in der Region zu verbinden", so Michael Ehret, Geschäftsführer von ehret+klein. "Die richtige Mischung von Wohnen und Gewerbe, verbunden mit kurzen Wegen und angebunden an den ÖPNV, macht ein Erfolgsrezept für einen attraktiven Standort."
Die 130-seitige Studie können Sie bestellen zu einer Schutzgebühr von 220,00 € unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Nähere Informationen zu den Inhalten der Studie finden Sie hier.

SIMson, Tutzing: Baugenehmigung endlich da

Endlich ist sie da: die Baugenehmigung für das erste von fünf Gewerbeobjekten in Bahnhofsnähe Tutzings. Lange schon kündigte das Bauschild die Errichtung des Aparthotels SIMson sowie die Planung weiterer Gewerbeflächen an. Nach Erhalt der Baugenehmigung können Anfang 2017 Verträge mit den ausführenden Baufirmen geschlossen und mit den Erdarbeiten begonnen werden.

Die Freude bei Herrn Klein, Geschäftsführer von ehret+klein, ist groß. "Wir werden immer wieder gefragt, wann es denn endlich soweit ist. Das Konzept für ein hochwertiges Aparthotel mit Gastronomie für die Tutzinger und die Hotelgäste steht. Jetzt können wir endlich mit dem Bauen loslegen."

Weitere Informationen zum Projekt erfahren Sie hier.

Ambulantes Kinderhospiz München freut sich über Messestand

Dieses Jahr spendet ehret+klein dem Ambulanten Kinderhospiz München AKM einen Messestand zu Weihnachten. Am Rande eines Benefizkonzertes des Polizeiorchesters Bayern übergab Anke Witzel, ehret+klein, den Stand an Christine Bronner, Gründerin und Vorstand des AKM. 

"Das AKM erzählt auf dem Stand mit persönlichen Fotos viele Geschichten über die betreuten Familien und die Arbeit des AKM", so Anke Witzel, Unternehmenskommunikation ehret+klein. "Wir freuen uns, mit unserer Spende einen kleinen Beitrag zum Bekanntmachen der Tätigkeiten des Kinderhospizes zu leisten." 

Als Beratungs- und Betreuungszentrum für Krisenintervention und ambulante Nachsorge ist das Ambulante Kinderhospiz München bayernweit Anlaufstelle für Familien mit lebensbedrohlich schwersterkrankten Kindern und Jugendlichen. Mehr Infomationen finden Sie unter kinderhospiz-münchen.de.

Haydnstraße, München: Baugenehmigung für innerstädtische Aufwertung

Ein erstes Geschenk zu Weihnachten ist da: die Baugenehmigung für den Neubau eines Wohn- und Bürogebäudes in der Haydnstraße, beste Münchner Innenstadtlage. Der Projektentwickler ehret+klein plant 28 hochwertige Wohnungen und fünf Gewerbeeinheiten, mit Tiefgarage und Außenstellplätzen.
Nach dem Abbruch des alten Gebäudes aus den Nachkriegsjahren wird der Neubau so errichtet, dass das Fassadenkonzept und die Gestaltung der Außenanlage sich in das denkmalgeschützte Ensemble in der Nachbarschaft einfügt.
"Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst, dass die Aufwertung sich am Ensembleschutz orientiert. Sie erfolgt in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz", sagt Michael Ehret, Geschäftsführer von ehret+klein, mit Blick auf den Standort.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

LEBEN AM PAPIERBACH: Architekturwettbewerb für die Kita

Am 22.11.16 stellten Michael Ehret, Projektentwickler ehret+klein, Oberbürgermeister Mathias Neuner und Doris Baumgartl, Zweite Bürgermeisterin der Stadt Landsberg das Ergebnis des Realisierungswettbewerbes zur Gestaltung einer Kindertagesstätte für das Quartier am Papierbach vor. Aufgabe für die fünf beteiligten Architekturbüros war es, die Bauwerks- und Freiflächenplanung für eine sechsgruppige Kita umzusetzen.
Monika Beltinger, LARS-consult, zitierte die Entscheidung der Jury: Der Siegerentwurf von Löhle Neubauer Architekten überzeuge "durch die Übersetzung einer offenen, vielgestaltigen Pädagogik in ein auf den Ort zugeschnittenes Bauwerk, das von seiner Verknüpfung mit der Landschaft, seiner inneren Klarheit und zugleich spielerischen Leichtigkeit" lebe. Beispielhaft sei die hohe Bedeutung und Wertschätzung, die die Kommune und der Investor auf das Wettbewerbsverfahren und die Veröffentlichung der Ergebnisse lege, so Prof. Florian Burgstaller, Fachpreisrichter der Jury aus Experten von Architektur und Stadtplanung sowie kommunalen Vertretern Landsbergs.

Die Ausstellung AM PAPIERBACH zeigt die Ergebnisse des zweiten Architekturwettbewerbs vom 22.11.- 05.12.16, montags bis freitags 16 - 18 Uhr, samstags und sonntags 14 - 16 Uhr , in der Von-Kühlmann-Straße 25, Landsberg.

Juli 2017

Mitten In Maisach Durchwegung eröffnet: Die Vision ist Wirklichkeit geworden.

"Die Vision ist Wirklichkeit geworden!" Mit diesen Worten haben Maisachs Erster Bürgermeister Hans Seidl und Stefan Klein, Geschäftsführer von ehret+klein ...

mehr

Juli 2017

Herausforderung Wachstum: Gemeinsame Entwicklung von München und Umland

Auf Einladung von Heuer Dialog und Europäische Metropolregion München e.V. traf sich die Immobilienbranche am 18.7.17 zum Dialog über wegweisende ...

mehr

Juli 2017

Wettbewerbe am Papierbach: Herausragende Einzelentwürfe für B3 und D, die sich harmonisch in das zukünftige Quartier einfügen

Die Wettbewerbsergebnisse des achten und neunten Architekturwettbewerbs Am Papierbach in Landsberg wurden vorgestellt. Die Jury entschied sich für den Entwurf ...

mehr

Juli 2017

Friedenstal Bernau, Brandenburg: ehret+klein erhält Baurecht für Wohnquartier mit 250 Wohneinheiten nahe Berlin

Ein Meilenstein zur Wohnraumentwicklung der 40.000 Einwohner zählenden Gemeinde Bernau ist geschafft: Die Stadtverordnetenversammlung beschließt am 6. Juli 2017 einstimmig ...

mehr

Juni 2017

Wettbewerb am Papierbach: Siegerentwurf für Baufeld B1|Kultur+Wohnen von Staab Architekten aus Berlin

Im Zentrum des siebten Architekturwettbewerbs für das Urbane Leben am Papierbach steht ein exponiertes Gebäude für kulturelle Nutzungen auf dem ...

mehr

Juni 2017

Baugenehmigung für Westhof München: ehret+klein plant vielfältige Wohnnutzungen

Mit Stempel vom 1. Juni hält ehret+klein die Baugenehmigung für die Sanierung des Westhofs des ehemaligen Münchner Postfuhramtes in den ...

mehr

Juni 2017

Urbanes Leben am Papierbach: Symbolischer Abbruch mit historischem Menck Seilbagger

Rund 30 Personen ließen sich den symbolischen Abbruchbeginn und die Eröffnung des Aussichtsturms in Landsberg am Lech trotz großer Hitze ...

mehr

Mai 2017

Architekturwettbewerbe Am Papierbach: Siegerenwürfe für Baufeld A2 und Freiflächen als gelungene Auftakte ins Quartier gewürdigt.

"Hier soll es genau so schön werden wie in der Altstadt Landsbergs!" bringt Oberbürgermeister Neuner den Wunsch vieler Landsberger auf ...

mehr

Mai 2017

Regionale Wohnungsbaukonferenz 2017: Stadt und Region wollen gemeinsam mehr Wohnraum schaffen.

Auf der Regionalen Wohnungsbaukonferenz 2017 diskutierten die Rosenheimer Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, Projektentwickler Michael Ehret, Ebersbergs Landrat Robert Niedergesäß und der ...

mehr

ehret + klein  .  Würmstraße 4  .  82319 Starnberg  .  

Fon +49 8151 65225-100  .  Fax +49 8151 65225-129